WordPress Plugins verschieben

Hinweis: Dieser Artikel ist älter als zwei Jahre (letzte Änderung: 22. Dezember 2011) und evtl. nicht mehr aktuell.

Damals hatten wir uns bereits mit Komprimierung, Caching und Performance von WordPress beschäftigt. Jetzt geht’s weiter!
Gedanke: nachdem wir schon den uploads Ordner verlegt haben, könnten wir auch noch den Plugins Ordner auf eine Subdomain verlegen. Sinnvoll oder nicht, bleibt hier erst mal undiskutiert. Auf jeden Fall geht das sogar noch einfacher als mit dem Uploads Ordner. WordPress stellt seit Version 2.6 nämlich schon 2 Konstanten für die wp-config.php bereit:

define( 'WP_PLUGIN_DIR', '/srv/www/htdocs/html/plugins' );
define( 'WP_PLUGIN_URL', 'http://subdomain.example.org/plugins' );

http://codex.wordpress.org/Determining_Plugin_and_Content_Directories#Constants

Dafür müssen wir analog zum Uploads Ordner auf der angelegten Subdomain (subdomain.example.org) einen Ordner „plugins“ anlegen. Dorthin würde dann der ganze Inhalt des ursprünglichen Plugins Ordner verschoben.
Außerdem Voraussetzung: Alle Plugins müssen vernünftig von den Plugin-Autoren geschrieben sein.

Für uns klären wir erst noch, ob Nutzen oder Aufwand überwiegt.

Empfehle uns: email facebook google plus twitter

Artikel Informationen

  • Erstellt am Donnerstag, 22. Dezember 2011 um 22:33 und abgelegt unter WordPress mit den Tags: , , ,
  • Kommentare zu diesen Eintrag im Kommentar Feed Feed.
  • Du kannst einen Kommentar hinterlassen. Pingback ist im Augenblick nicht erlaubt.

1
Hinterlasse einen Kommentar

1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Eizzo

habe das für meinen Server angepasst. Plugins werden in den richtigen Ordner geladen, werden aber später nicht von WP angezeigt oder geschweige denn aktiviert werden :-(

Habe die Plugins auch mal testweise per FTP in den Ordner geladen, auch hier werden diese von WP nicht erkannt

der Absolute Pfad

define( ‘WP_PLUGIN_DIR’, dirname(__FILE__) . ‘/var/www/domain.de/wp-vz/plugins’ );

und der http Pfad

define( ‘WP_PLUGIN_URL’, ‘http://’ . $_SERVER[‘HTTP_HOST’] . ‘/wp-vz/plugins’ );